Kleid filtern

Silhouette

Preis

Farben

Größe

Stadt oder PLZ

Umkreis

Sortieren nach 2994 Produkte

Das Brautkleid in Elfenbein - zwischen Trend und Tradition

Ein wunderschönes Brautkleid in Elfenbein soll es sein? Damit liegt die moderne Braut goldrichtig. Nicht jeder Frau steht strahlendes Weiß; Elfenbein hingegen passt zu vielen Teints und Haarfarben. Die Farbe erscheint auch weniger aufdringlich und wird somit immer beliebter unter den Bräuten.

Es gibt viele wunderschöne elfenbeinfarbene Hochzeitskleider

Der Wunsch nach dem Brautkleid in Elfenbein wird größer

Brautkleid in Elfenbein - Rami Kadi BrautkleidDer Farbton hat keine besonders lange Tradition vorzuweisen. Trotzdem wird er immer mehr zur beliebtesten Farbe für Hochzeitskleider. Entwickelt hat sich der Trend aus dem traditionellen weißen Hochzeitskleid. Die strahlende Farbe galt seit einem Jahrhundert als die Brautfarbe schlechthin. Mit der Neuzeit wurde der Wunsch nach Individualität aber größer. Schließlich möchte keine Braut am größten Tag ihres Lebens wie irgendeine andere Braut aussehen. Man wollte sich von der Masse abheben. So reagierten Brautmoden-Designer darauf – es wurden Hochzeitskleider präsentiert, die etwas dunkler und dezenter als das ewig leuchtende Weiß waren. Die zarten Farbnuancen, die so erkundet wurden, trafen den Nerv der Zeit. Heutzutage wird ein und dasselbe Brautkleider-Modell häufig in Weiß oder in Elfenbein angeboten. Die Braut hat die Qual der Wahl und kann sich zwischen immer mehr Farben entscheiden.

Die dezente Wirkung von Elfenbein ist ausschlaggebend

Jede Frau hat sicherlich schon erkannt, ob ihr die Farbe Weiß steht oder nicht. Die hellste aller Farben passt nämlich nicht zu jedem Hauttyp. Manche wirken darin blass, andere zu rot, wieder andere erscheinen einfach unvorteilhaft in der Farbe. Wer dennoch im klassischen hellen Hochzeitskleid heiraten will, greift meist auf zartes Elfenbein zurück. Der Farbton wirkt weniger aufdringlich und ist auch mit mehr Haut- und Haartypen kompatibel. Mit Elfenbein kann sowohl das klassische als auch das moderne Bild vom perfekten Hochzeitskleid erfüllt werden. Einerseits gibt es traditionelle Prinzessinnenkleider, andererseits gilt die Farbe auch als trendy.

Pompöse Ballkleider wirken schnell over the top. Besonders in strahlendem Weiß erscheinen diese einfach als zu viel des Guten und sehen einfach an weniger Frauen wirklich schön aus. Ein Brautkleid in Elfenbein hingegen schwächt diese übertriebene Wirkung gut ab. Ein Hochzeitskleid mit ausladender Silhouette fällt ohne Frage auf; jedoch schafft der Elfenbeinfarbton trotzdem ein elegantes Image. Egal, für welchen Stil man sich entscheidet – mit Elfenbein ist man in der Regel gut beraten!

Brautkleid in Elfenbein - Ian Stuart BrautkleidDie Nachfrage nach „etwas anderem“ als das klassische Weiß wird immer größer. Ein Brautkleid in Elfenbein ist deswegen ebenso beliebt wie die traditionelle Farbe. Den zarten Farbton Elfenbein verbindet man meist mit Hochwertigkeit und Qualität. Das rührt vor allem von der Assoziation mit edler Wildseide her. Seide ist in ihrer natürlichen Farbgebung etwas dunkler als Weiß. Hauchfeine Nuancen zwischen Weiß und Champagnerfarben machen den Elfenbeinfarbton aus. Besonders in hochwertiger Seide entfaltet sich die volle Schönheit der Farbe. Bei der Wahl des Hochzeitskleides ist es genau dieser Faktor, der das Outfit perfekt macht. Das Brautkleid in Elfenbein passt in der Regel zu mehreren Teints, wohingegen Weiß nicht jede Frau tragen kann. Elfenbein ist mittlerweile eine Standardfarbe, die fast häufiger als Weiß angeboten wird.

Der Wunsch nach dem Brautkleid in Elfenbein wird größer

Brautkleid in Elfenbein - Rami Kadi BrautkleidDer Farbton hat keine besonders lange Tradition vorzuweisen. Trotzdem wird er immer mehr zur beliebtesten Farbe für Hochzeitskleider. Entwickelt hat sich der Trend aus dem traditionellen weißen Hochzeitskleid. Die strahlende Farbe galt seit einem Jahrhundert als die Brautfarbe schlechthin. Mit der Neuzeit wurde der Wunsch nach Individualität aber größer. Schließlich möchte keine Braut am größten Tag ihres Lebens wie irgendeine andere Braut aussehen. Man wollte sich von der Masse abheben. So reagierten Brautmoden-Designer darauf – es wurden Hochzeitskleider präsentiert, die etwas dunkler und dezenter als das ewig leuchtende Weiß waren. Die zarten Farbnuancen, die so erkundet wurden, trafen den Nerv der Zeit. Heutzutage wird ein und dasselbe Brautkleider-Modell häufig in Weiß oder in Elfenbein angeboten. Die Braut hat die Qual der Wahl und kann sich zwischen immer mehr Farben entscheiden.

Die dezente Wirkung von Elfenbein ist ausschlaggebend

Jede Frau hat sicherlich schon erkannt, ob ihr die Farbe Weiß steht oder nicht. Die hellste aller Farben passt nämlich nicht zu jedem Hauttyp. Manche wirken darin blass, andere zu rot, wieder andere erscheinen einfach unvorteilhaft in der Farbe. Wer dennoch im klassischen hellen Hochzeitskleid heiraten will, greift meist auf zartes Elfenbein zurück. Der Farbton wirkt weniger aufdringlich und ist auch mit mehr Haut- und Haartypen kompatibel. Mit Elfenbein kann sowohl das klassische als auch das moderne Bild vom perfekten Hochzeitskleid erfüllt werden. Einerseits gibt es traditionelle Prinzessinnenkleider, andererseits gilt die Farbe auch als trendy.

Pompöse Ballkleider wirken schnell over the top. Besonders in strahlendem Weiß erscheinen diese einfach als zu viel des Guten und sehen einfach an weniger Frauen wirklich schön aus. Ein Brautkleid in Elfenbein hingegen schwächt diese übertriebene Wirkung gut ab. Ein Hochzeitskleid mit ausladender Silhouette fällt ohne Frage auf; jedoch schafft der Elfenbeinfarbton trotzdem ein elegantes Image. Egal, für welchen Stil man sich entscheidet – mit Elfenbein ist man in der Regel gut beraten!