Brautkleid kaufen

So trifft man die richtige Wahl beim Brautkleid kaufen

Wer sich auf die Suche macht und ein Brautkleid kaufen möchte, geht dabei in erster Linie nach den ganz individuellen, eigenen Vorstellungen. Bis es aber zum endgültigen Kauf des Brautkleides kommt, sollten verschiedene Aspekte unbedingt beachtet werden.

Figurschmeichelndes Pinto-Brautkleid

Während der Hochzeitsvorbereitung verändert sich die Figur

Es ist völlig normal, dass das Gewicht und die Figur in stressigen und weniger stressigen Phasen des Lebens schwanken. Beim Brautkleid kaufen sollte dies unbedingt berücksichtigt werden. Es ist möglich, dass man dank Stress und Nervosität kurz vor der Hochzeit weniger auf die Waage bringt, als man es zur Brautkleid-Anprobe getan hat. So rate ich dazu, kurz vor der Hochzeit das Brautkleid noch einmal anzuprobieren, um die richtige Passform zu gewährleisten. Möglicherweise muss das Kleid noch einmal enger gemacht werden. Danach sollte die Figur bis zur Hochzeit unbedingt gehalten werden – Akzeptiere dein Gewicht, fühle dich damit wohl und hab dadurch mehr Ruhe. In die andere Richtung kann es natürlich auch sein, dass man während der Hochzeitsvorbereitung zugenommen hat. Jede Frau kennt sich selbst am besten und weiß, ob sie zu Gewichtsschwankungen neigt. Ein Brautkleid sollte daher von vorneherein nicht zu eng gewählt werden, sodass es im Zweifelsfall trotzdem noch passt.

Das Traumkleid muss vorteilhaft sein

Viele Frauen haben schon lange ein ganz bestimmtes Bild von ihrem Traumkleid im Kopf. Schön, wenn diese Art von Brautkleid die Braut auch kleidet. Doch kann es genauso vorkommen, dass das Kleid, das man sich immer vorgestellt hat, einfach nicht zur Figur passt. Das Brautkleid sollte immer passend und vorteilhaft zur Figur ausgewählt werden. Auch wenn es nicht das ist, was man sich immer erträumt hat, fühlt man sich in einem Kleid doch wohler, wenn es die Vorzüge hervorhebt und Problemzonen kaschiert.

Die Kaufentscheidung wird nicht über’s Knie gebrochen

Bevor man sich zum Kauf eines Brautkleides entschließt, sollte man gut überlegen. Ausgiebige Recherche und viele Anproben helfen dabei, die richtige Wahl zu treffen. Es ist völlig in Ordnung, viele Brautkleider anzuprobieren und sich dann trotzdem nicht sofort für ein Kleid zu entscheiden – Brautmodengeschäfte wissen damit umzugehen. Schließlich möchte man nicht ein Brautkleid bestellt haben, um dann ein viel schöneres zu sehen. So sollte die Kaufentscheidung immer gut überlegt sein. Mein Tipp: Nach der Auswahl nicht mehr nach anderen Brautkleidern schauen, um sich den Ärger zu ersparen.

Vorteilhaft geschnittenes Maggie Sottero Brautkleid

Der Preis des Brautkleides variiert von Geschäft zu Geschäft

Hat man sich für ein tolles Traumkleid entschieden, sollte man im Anschluss gründlich recherchieren. Nicht selten werden gleiche Brautkleider in verschiedenen Geschäften zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Sowohl im Brautmodengeschäft als auch online kann es so sein, dass man das gleiche Brautkleid günstiger bekommt. Um später Ärger zu vermeiden, kann man sich darüber auf verschiedene Arten informieren.

Nach diesen vier Aspekten kann man vorgehen, wenn man sein Brautkleid kaufen möchte. Das Kleid sollte der Figur schmeicheln und Problemzonen gekonnt kaschieren. Auch wenn es sich dabei nicht um das Traumkleid handelt, fühlt man sich doch in einem gut sitzenden Kleid viel wohler. Gewichtsschwankungen kann man entgegenwirken, indem man sich von vorneherein ein nicht zu enges Kleid auswählt. Mit guter Recherche vermeidet man schon im Vorfeld Ärger darüber, dass das Brautkleid günstiger woanders angeboten wird oder man ein viel schöneres nach dem Kauf entdeckt. Dann kann dem Kauf des Brautkleides nichts mehr im Wege stehen.



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 

Maike

Empfehlungen