Alles rund um das Brautkleid, Grundlagen

Problemzonen im Brautkleid kaschieren – So wird’s gemacht!

Nicht alle Menschen sind in ihren Proportionen gleich geraten. Die meisten Frauen fühlen sich von einer angeblichen Idealfigur weit entfernt – Typische Problemzonen kennt jeder. Wichtig ist, seinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist. Bei der Auswahl des Brautkleides können Problemzonen kaschiert und Vorzüge hervorgehoben werden. Die gängigsten Problemzonen im Brautkleid werden ganz einfach behoben!

Problem 1: Breite Hüften / Starke Oberschenkel

Problemzonen im Brautkleid - breite Hüften

Problemzone 1: Breite Hüften

Wer meint, unterhalb der Taille eher auseinander zu gehen, sollte auf enge Kleidung verzichten. Breite Hüften oder starke Oberschenkel sollten mit enganliegender Kleidung nicht unnötig betont werden. Sinnvoll ist hier, die Taille hervorzuheben und sie schmal erscheinen zu lassen. Optisch streckende Linien wie Längsnähte sind ebenfalls vorteilhaft.

geeignete Silhouette: A-Linie, Ball-Linie, Empire-Linie

vorteilhafte Ausschnittform: Mandarinkragen, Herzausschnitt, Neckholder-Ausschnitt

Problem 2: Starke Schultern

Problemzonen im Brautkleid - breite Schultern

Problemzone 2: starke Schultern

Besonders athletische Frauen kennen das Problem: Die Schultern wirken sehr stark und breit. Schulterfreie Ausschnitte wie der Carmenkragen sind hier eher ungeeignet. Auch ein Carré-Ausschnitt, dessen Träger sehr weit außen liegen, betont die breiten Schultern. Starke Schultern kaschiert man gut schmälernden Ausschnittformen.

geeignete Silhouette: alle

vorteilhafte Ausschnittform: U-Boot-Ausschnitt

Problem 3: Wenig Oberweite

Problemzonen im Brautkleid - kleiner Busen

Problemzone 3: kleiner Busen

Zierliche Frauen haben oft das Problem, ein Corsagenkleid nicht vernünftig ausfüllen zu können. Volumen kann durch Stoff jedoch so geschaffen werden, dass die Oberweite größer erscheint. Besonders rundliche Formen und Linienführungen erzeugen eine optische Vergrößerung.

geeignete Silhouette: A-Linie, Empire-Linie

vorteilhafte Ausschnittform: Carré-Ausschnitt, Mandarinkragen, V-Ausschnitt, One-Shoulder-Ausschnitt

Problem 4: Viel Oberweite

Problemzonen im Brautkleid - großer Busen

Problemzone 4: großer Busen

Eine üppige Oberweite gehört gut verpackt, damit alles sitzt. Die Aufmerksamkeit kann beispielsweise auf Hals und Gesicht umgelenkt werden. Verschiedene Ausschnittvarianten bedecken das Dekolleté oder schmälern optisch. Klare Linien sind sinnvoll. Natürlich kann die Oberweite auch als Vorzug hervorgehoben werden.

geeignete Silhouette: Empire-Linie, Meerjungfrau-Linie

vorteilhafte Ausschnittform: U-Boot-Ausschnitt, Carmen-Ausschnitt, Mandarinkragen, Neckholder-Ausschnitt

Problem 5: korpulenter Figurentyp

Problemzonen im Brautkleid - korpulente Figur

Problemzone 5: korpulente Figur

Wer insgesamt eine sehr weibliche Figur hat, sieht von enganliegender Kleidung ab. Auch im Brautkleid können weibliche Kurven vorteilhaft dargestellt werden. Der Oberkörper sollte nicht zu eingeschnürt wirken. Ein bodenlanges Brautkleid bietet sich besonders an. Sinnvoll ist ebenfalls ein weiter Rock, der ab der Hüfte ausgestellt ist. Vertikale Nähte auf dem Kleid strecken die Silhouette in die Länge.

geeignete Silhouette: A-Linie, Empire-Linie

vorteilhafte Ausschnittform: V-Ausschnitt, Herzausschnitt

Keine Figur sieht gleich aus, doch jede hat auf ihre Art wunderschöne Vorzüge – Und diese sollte man gekonnt hervorheben! Brautkleider für jede Figur gibt es zum Beispiel hier:



Tags: , ,

 

Maike

Empfehlungen