Wie viel kosten Hochzeit, Location, Band und und und? Eine schwierige Frage, die jedes Brautpaar individuell beeinflussen kann, indem es einen persönlichen Budgetplan aufstellt.

Im Durchschnitt kostet die Hochzeit etwa 13.000 Euro (ohne Flitterwochen). Für dieses Budget lässt sich eine schöne Hochzeit mit ca. 60 Personen in einer angemessenen Location organisieren. Für 13.000 Euro muss man nicht an allen Enden sparen, jedoch sollte man das Budget nie aus den Augen verlieren. Wichtig ist es, Angebote zu vergleichen.

Wir haben hier 4 essenzielle Tipps, um die Kosten für Hochzeit, Location und Co. in Grenzen zu halten:

  1. Ein festes Budget für Outfits festlegen
  2. Separat anstatt Komplettpaket buchen
  3. Prioritäten setzen
  4. Freunde und Bekanntenkreis einbinden

Bei den Hochzeitsoutfits den Überblick behalten

Hochzeitsoutfit Kosten

© Depositphotos.com/yekophotostudio

Allein für die Hochzeitsoutfits von Braut und Bräutigam könnte man schon dieses Budget verbraten, wenn man wollte. Damit ihr den Überblick behaltet, legt vorher gemeinsam fest, wie viel die einzelnen Faktoren kosten dürfen. Zu beachten sind:

Kosten Brautkleid

© Depositphotos.com/Andrey N.Cherkasov

Berücksichtigt außerdem, dass bei eventuellen Änderungen des Brautkleides oder des Anzuges weitere Kosten anfallen. Auch bei der Brautfrisur oder bei dem Braut Make-up wird gerne ein Probetermin gebucht. Sollten hier ebenfalls Kosten entstehen, müssen diese in der Budget Rechnung aufgenommen werden.


Separate Buchungen vs. Gesamtpaket bei der Location

Kosten Hochzeit sparen

© Depositphotos.com/fizkes

Ein Gesamtpaket beinhaltet meist die Location, Dekoration und Bewirtung. Meist übersteigen solche Angebote schnell 10.000 Euro. Deswegen ist es sinnvoll, nach unabhängigen Angeboten zu suchen. Die Örtlichkeit, das Catering und sämtliche andere Faktoren kommen meist günstiger, wenn sie einzeln gebucht werden. Zwar hat man damit mehr Aufwand, kann hier aber erheblich Kosten sparen.

Location für die Hochzeit

© Depositphotos.com/Volodymyr Ivash

Fragt aber ganz genau nach, was in dem Angebot beinhaltet ist und was nicht – nur so könnt ihr ganz genau vergleichen!

Weitere Spartipps findet ihr in dem Blogartikel „Bei der Hochzeit einfach Kosten sparen“.


Prioritäten bei der Hochzeitsplanung setzen

Hochzeit planen

© Depositphotos.com/lobodaphoto

Wie viel darf denn die Hochzeit insgesamt kosten? So herum solltet ihr an die Kostenaufstellung herangehen. Danach ist es wichtig, sich gemeinsam hinzusetzen und sich zu überlegen, was für beide Partner auf keinen Fall fehlen darf. Einige Faktoren kann man so fest einplanen. Andere, weniger wichtige Dinge werden dann nur ausgewählt, wenn das übrige Budget es zulässt. Das Brautpaar überlegt gemeinsam:

  • Welche Faktoren dürfen nicht fehlen?
  • Wo können wir Abstriche machen?
  • Was können wir selbst machen?

Tipp: Wenn ihr nicht genau wisst, welche Leistung eigentlich wie viel kostet, dann können wir auch den Budgetplaner von Hochzeitsportal24 mit Richtwerten der einzelnen Dienstleistungen empfehlen.


Freunde und Bekannte können helfen

Hochzeit Kosten sparen

© Depositphotos.com/Dmyrto_Z

Wenn es darum geht, wie viel kosten Hochzeit, Dienstleistungen und alles was noch dazu gehört, dürft ihr keine falsche Scheu haben. Bei einem strengen Budget bietet es sich an, so viele Bekannte und Freunde wie möglich mit einzubinden. So kann man sich z.B. beim Buchen des DJs im Bekanntenkreis umhören. Vielleicht ist sogar ein guter Freund dabei, der das Ganze für ein kleines Entgelt oder gar umsonst macht.

Nutzt die Fähigkeiten eurer Freunde – Grafiker können euch bei der Papeterie helfen, Bäcker haben einen Draht zur Hochzeitstorte und die musikalischen Familienmitglieder können vielleicht die Hochzeitsband beisteuern! Vielleicht hat ein naher Verwandter ein tolles Auto, das als Hochzeitsauto genutzt werden könnte? Und unter euren Brautjungfern sind sicher Mädels, die sich mit Frisuren und Make-Up auskennen.

Ganz wichtig: Beim Fotografen solltet ihr niemals sparen – bitte plant bei diesem Posten unbedingt einen professionellen Dienstleister ein!

Kosten sparen durch DIY Projekte

Vintage Hochzeitsdeko

© Sonja Schulz

Ebenfalls sehr beliebt sind DIY Projekte um beispielsweise Kosten für die Hochzeitsdeko zu sparen. Schnappt euch einfach eure Freunde, Brautjungfern und Trauzeugen und setzt euch zu unterhaltsamen DIY Abenden zusammen. Tolle Inspirationen und Anleitungen findet ihr in der DIY Sammlung von Hochzeitsportal24.

Aber Achtung: Durch zu viele DIY Projekt kann einiges an Zeit darauf gehen. So kann es im Endeffekt effizienter sein, wenn ihr doch das ein oder andere fertig kauft, anstatt alles selbst zu machen. Sucht euch daher eure Lieblingsprojekte aus und beschränkt euch auf eine überschaubare Anzahl.


Wie viel kosten Hochzeit & Co. im Durchschnitt?

Hochzeit Kosten

© Depositphotos.com/halfpoint

  • Gebühren                200 €
  • Outfits                 2.200 €
  • Styling                   300 €
  • Deko/Karten       1.200 €
  • Catering             5.200 €
  • Fotos                  1.700 €
  • Eheringe            1.200 €
  • Musik                  1000€
  • Programm               free

___________________________

                              13.000 €

Eine 13.000 Euro Hochzeit mit 60 Personen kann elegant und luxuriös erscheinen, wenn man es nicht übertreibt. Einen Budgetplaner sollte man immer zu Rate ziehen und alles genau durchrechnen, bevor man bucht. Oft ergeben sich gute Angebote, also sollte mit langer Vorausplanung immer alles gut verglichen werden. Wenn dann auch noch Freunde mit ihrem Können unter die Arme greifen, steht der Hochzeit nichts im Wege.

Erster Schritt für übersichtliche Kosten: Ein Brautkleid zum halben Preis – stöbert mal durch unser Angebot!

Brautkleid kaufen

© Depositphotos.com/GeorgeRudy11