Ihr habt euch in ein Brautkleid verliebt? Es ist aber viel zu teuer oder einfach nicht verfügbar?

Lass den Kopf jetzt nicht hängen! Eine Brautkleid Maßanfertigung kann dir dein Traumbrautkleid beschaffen. Die Maßanfertigung von Brautkleidern ist ein individueller Prozess und kann natürlich nicht komplett verallgemeinert werden.

Dennoch möchten wir euch zeigen, wie eine Brautkleid Maßanfertigung grundlegend abläuft…


1. Die Vorbesprechung der Maßanfertigung:

Maßanfertigung Brautkleid

© Depositphotos.com/Pasik8

In welche Richtung geht die Brautkleid Maßanfertigung?

Als erstes sucht man sich eine Maßschneiderei aus, die idealerweise auf Brautmode spezialisiert ist. Doch auch normale Änderungs- und Maßschneidereien könnten den Auftrag für ein Hochzeitskleid meistens annehmen.

Wenn man schon sehr konkrete Vorstellungen von der Brautkleid Maßanfertigung hat, ist es hilfreich, diese als Bilder oder Skizzen zu der Vorbesprechung mitzunehmen. Wichtig ist es, sich im Vorfeld Gedanken zu machen, damit der Maßschneider nachvollziehen kann, wie man sich das Traumbrautkleid vorstellt.

Brautkleid mit Spitze

© Depositphotos.com/simbiothy

Tipp: Schaue dir dazu unseren Blogartikel über die Brautkleid Grundlagen an. Dort findest du wichtige Informationen zu der richtigen Brautkleidfarbe, der passenden Silhouette, den Ausschnitt Formen und vieles mehr. Schöne Inspirationen zu den Brautmode Trends gibt es außerdem in dem Blogartikel „Brautkleider Trends – Spitze, Vintage & Boho“.

Bei der Vorbesprechung wird dann grundsätzlich geklärt, wie das Hochzeitskleid aussehen soll. Oft kann der Maßschneider die Vorstellungen auch skizzieren. Außerdem wird überlegt, welche Stoffe verwendet werden – in einer Hochzeitsschneiderei gibt es üblicherweise eine Auswahl an Stoffen, um leichter eine Entscheidung treffen zu können.

Kosten Brautkleid

© Depositphotos.com/Andrey N.Cherkasov

Nach diesen Gesichtspunkten kann der Maßschneider schließlich eine Kostenkalkulation vornehmen. Hierzu zählen Materialkosten, Betriebskosten, Zeitaufwand und ein Gewinn. Im Laufe des Prozesses der Maßanfertigung wird üblicherweise eine Anzahlung fällig.


2. Die weiteren Sitzungen in der Schneiderei:

Brautkleid Maßanfertigung

© Depositphotos.com/Kzenon

Jetzt wird Maß genommen!

Ein wichtiger Schritt ist das Maßnehmen. Gemessen wird auf der Unterwäsche. Je nach Stil und Aussehen des Brautkleides wird vorerst ein Schnittmuster angefertigt. Dieses wird dann aus Nesselstoff umgesetzt. Nessel ist ein relativ grob gewebter Stoff aus Baumwolle, der sehr günstig ist und daher zum Erproben von Schnitten verwendet wird.

Häufig sind hier das Oberteil und dessen Passform wichtig und im Vordergrund. Wenn der Nesselschnitt anprobiert und nochmals angepasst ist, kann der Maßschneider anfangen, mit dem richtigen Stoff zu arbeiten.


3. Die eigentliche Brautkleid Maßanfertigung:

Brautkleid schneidern

© Depositphotos.com/belchonock

Das Traumkleid entsteht!

Die Stoffe werden nun zugeschnitten. Üblicherweise wird eine eher großzügige Nahtzugabe gelassen, um nachträgliche Veränderungen besser zu ermöglichen. Meist dauert die Maßanfertigung eines Brautkleides nämlich Wochen bis Monate und da kann es schnell vorkommen, dass sich die Maße der zukünftigen Braut leicht verändern.

Je nach Aufwand sind meist mehrere Anproben von Teilen des Brautkleides üblich. Es ist auch wichtig, dafür bereits die passende Unterwäsche verfügbar zu haben. Die Wäsche, die letztlich unter dem fertigen Brautkleid getragen wird, sollte auch schon bei den Anproben getragen werden.

Brautunterwäsche

© Depositphotos.com/Irina Timokhina


4. Die letzte Phase der Schneiderei:

Brautkleid: Was muss man beachten

© Depositphotos.com/iakovenko123

Letzte Anpassungen an der Brautkleid Maßanfertigung!

Der Zeitraum der Maßanfertigung wird normalerweise so kalkuliert, dass das Brautkleid nicht erst kurz vor der Hochzeit, sondern schon mehrere Wochen vorher fertig wird.

Um am Ende die Länge des Brautkleides perfekt abzustimmen, sollten die Brautschuhe zur Anprobe mitgebracht werden. Tolle Tipps zum Kauf der Brautschuhe gibt es in dem Artikel „Wie finde ich die perfekten Brautschuhe? – 3 Tipps gegen Fehlkäufe“.

Brautschuhe mit Absatz

© Depositphotos.com/ivash


5. Der letzte Feinschliff für das Braut Outfit

Brautkleider Formen

© Depositphotos.com/gstockstudio

Die Brautkleid Maßanfertigung ist fertig und die Brautunterwäsche, sowie Brautschuhe sind im Idealfall schon da. Für den Feinschliff des Braut Outfits kommen nun die Accessoires zum Einsatz. Welche Braut Accessoires zur Auswahl stehen, erfahrt ihr in dem Blogartikel „Braut-Accessoires und Brautschmuck – die 5 Must Haves und wichtige Tipps“.

Ohrringe als Brautschmuck

© Depositphotos.com/bella.kononenko


Brautkleid Maßanfertigung auf Wunsch-Brautkleid

Brautkleid kaufen

© Depositphotos.com/GeorgeRudy

Auch auf Wunsch-Brautkleid bieten einige Maßschneider wunderschöne Brautkleider an. Schau sie dir einfach mal an: Brautkleider von Maßschneider.